Opa würde sich freuen…

Unser Urahne Peter Gronimus (* 1650) ist vermutlich aus Italien eingewandert und bewohnte eines der ersten Häuser in Sehndorf. Über viele Generationen gehörte das Haus der Familie Gronimus, daraus ist erst Gelz-Gronimus und dann das heutige Weingut Ollinger-Gelz entstanden.

2015er FrontetiketttEDITIONMarquise 75 cl carree bourgogne antique_0Klaus Gelz begann in den 1960er Jahren aus einem Gemischtbetrieb mit Ackerbau, Viehzucht, Weinbau und Forstwirtschaft ein reines Weingut zu machen. Zunächst wurden die Trauben an die Genossenschaft abgeliefert, dann wurde selbst gekeltert und der Wein im Fass verkauft. Bald wurden auch die ersten Flaschen abgefüllt. Die Selbstvermarktung begann. Sein Enkel Simon hat nun ihm zu Ehren etwas Neues kreiert: die Edition Klaus Gelz.

Opa pflanzte damals Reben, Auxerrois und Grauburgunder, die heute unsere besten Weine liefern. Ihm zu Ehren entstand diese besondere Ausstattung für die jeweils besten Weine des Jahrgangs.

Am 3. Oktober 2015 haben seine Töchter, Schwiegersöhne, Enkel und Urenkel im Hasenberg den Auxerrois von den alten Reben gelesen. Spontangärung und ein langes Hefelager sorgten für das volle Mundgefühl und ein sehr großes Lagerpotential der Edition Klaus Gelz Weine. Nach der Füllung warteten wir geduldig neun weitere Monate, nun können Sie die Weine erstmals probieren…

Am 18. und 19. März jeweils von 14 bis 18 Uhr findet in unserem Betriebsgebäude in den Weinbergen die alljährliche Jahrgangspräsentation statt.

Wir freuen uns auf Sie!

Willi, Inge und Simon Ollinger